Ride & Bike 2013

 

Die richtige Entscheidung trafen 17 Teams, jeweils bestehend aus einem Reiter und einem Fahrradfahrer und meldeten sich zum Ride & Bike 2013 an. Dieser fand bei traumhaftem Wetter am 9. Mai 2013 am Inn statt.

 

Am Start bekamen wir eine Karte, auf der die Strecke eingezeichnet war, und folgende zwei Aufgaben, die bis zum Erreichen des Ziels bewältig werden sollten: Es musste ein Stock mit einem vorgeschrieben Gewicht mitgebracht werden und ein Gedicht über ein Pferd auf einem Fahrrad auswendig gelernt werden. Bevor wir uns aber auf den Weg machten, war es die Aufgabe der Fahrradfahrer – diesmal ohne Fahrrad – , denen die Augen verbunden wurden, das Pferd mit dem Reiter durch einen Parcours zu führen.

 

Auf der Strecke waren einige Stationen verteilt, die mit großartigen Aufgaben für Reiter, Pferd und Radfahrer warteten. Ich beschreibe aber nur eine Auswahl der Aufgaben und wem das zu wenig ist, der kann sich ja für einen der nächsten Ride & Bike- Wettbewerbe oder für einen Bildersuchritt anmelden. (Näheres dazu auf der Homepage vom Reit- und Fahrverein.)

 

An der Mittagsstation warteten zwei besondere Aufgabe auf die Teams, bei denen sowohl Kreativität als auch viel Geschick gefragt waren. Bei der einen Aufgabe sollte der Fahrradfahrer einen Apfel aus einem mit Wasser gefüllten Eimer holen, ihn dem Reiter – auf dem Pferd – ohne Hände zu übergeben. Dieser ritt dann durch ein Slalom zu einem Eimer, dort spukte der Reiter den Apfel hinein und das Pferd durfte den nun schon von Reiter und Radfahrer abgeschleckten Apfel fressen. Bei der anderen Aufgabe sollte jedes Team ein rohes Ei vorsichtig ausblasen und die Schale in möglichst einem Stück in das Ziel bringen. Bei dem Transport der Eierschale in das noch etwa eineinhalb Stunden entfernte Ziel zu befördern war dann die Kreativität gefordert. Meist wurde das ausgeblasene Ei mit sämtlichen Sachen gepolstert in eine Tasche gesteckt. Bevor es für uns wieder weiter ging bekamen wir noch eine Stärkung und durften das Ausgeblasene von dem Ei mit einer Pfanne auf dem Campingkocher, Salz, Pfeffer und Öl zubereiten und verspeisen.

 

Angekommen im Ziel hatten wir noch eine besonders kniffelige Aufgabe zu lösen. Die Einzelteilteile einer Trense sollten mit verbunden Augen (!) so zusammen gebaut werden, dass man die Trense einem Pferd anziehen könnte. Zum Schluss sagten wir das Gedicht noch auf und gaben die Eierschale und Stöcken ab.

 

Der Tag klang mit einen Siegerehrung am Abende im Schneiderwirt in Nußdorf am Inn und einem anschließenden gemütlichen Beisammen sein aus.

 

Der Ritt war mit kreativsten Aufgaben rund ums Reiten und Fahrradfahren, einem super Wetter und einer klasse Strecke kaum zu toppen! Deshalb ist es auch kein Wunder, dass alle an diesem Tag jede Menge Spaß hatten.

 

An dieser Stelle möchte ich ganz besonders den Helfern, die an den Stationen auf uns warteten und den Organisations-Team herzlich danken, ohne die es bestimmt keinen so tollen Ride & Bike gegeben hätte.

 

von Theresa Stadlbauer